Schwellenländer

Überblick

Schwellenländer

Was hoch entwickelte Märkte von anderen unterscheidet, ist die Mühelosigkeit, mit der Käufer und Verkäufer zueinander finden können. In hoch entwickelten Märkten existieren mehrere Vermittler, die „mögliche Ursachen für ein Versagen des Marktes auf ein Minimum reduzieren“. Bei diesen Vermittlern kann es sich um private Unternehmen, gemeinnützige Organisationen oder staatliche Stellen handeln. In Schwellenländern befinden sich diese Vermittler noch in der Entwicklung.

Länder wie Brasilien, Russland, Indien und China (BRIC) entwickeln sich mit rasanter Geschwindigkeit und fungieren als Motoren der sowohl regionalen als auch der Weltwirtschaft. Dynamisches Wachstum, Smart Sourcing und Innovationen sind in diesen Märkten mit ihren extrem vielseitigen Kunden von entscheidender Bedeutung. Die spezifischen Anforderungen und die Kaufkraft des Zielsegments zu verstehen, ist unerlässlich. Um der Geschäfts- und Technologiekurve voraus zu bleiben, müssen sich Unternehmen von dem traditionellen Modell verabschieden, bei dem Produkte in den Industrienationen entwickelt und dann in den Schwellenländern verkauft wurden. Produkte müssen von Grund auf überarbeitet werden, um den Anforderungen dieser Emerging Markets zu entsprechen.

Zum Download dieses Viewpoints (in englischer Sprache)

Blog (in englischer Sprache)

Share the page

  • Tweet
  • Share on Facebook
  • Share on LinkedIn
  • Google+
Back to Top